Brandeinsatz in Lupitsch, Bewohner hatten Riesenglück

 

Schmorbrand in der Küche, so lautete die Alarmmeldung um 3.53 Uhr für die FF Lupitsch.

 

Nach dem Eintreffen musste festgestellt werden, dass eine große Rauchentwicklung vorhanden war und ein Betreten des Gebäudes nur mit Atemschutz möglich ist. Unverzüglich wurde die FF Altaussee nachalarmiert. In der Küche war es zu einem Glimmbrand, vermutlich durch einen technischen Defektes des Geschirrspülers gekommen. Das eingebaute Gerät wurde entfernt, das gesamte Gebäude mit 2 Drucklüfter belüftet, sowie der Brandherd abgelöscht und mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Durch gezielten, sparsamen Wassereinsatz konnte grösser Schaden vermieden werden, es musste jedoch der Holzboden unterhalb des Geschirrspülers geöffnet werden um alle Glutnester sicher zu löschen. Großes Glück hatten die Bewohner, welche im ersten Stock geschlafen hatten, nur zufällig wurde der Brandgeruch wahrgenommen und so konnten alle Einwohner das Haus noch verlassen.

 

Eingesetzt waren:

FF Lupitsch:        10 Mann, 3 Fahrzeuge,
FF Altaussee:     11 Mann, 3 Fahrzeuge
Polizeiinspektion Bad Aussee: 2 Mann, 1 Fahrzeug


Einsatzleiter:     FF Lupitsch, HBI Wolfgang Demel, 0664/3919521