FF Obertressen und FF Altaussee im kameradschaftlichen Wettstreit...

 

zum tratitionellen Eisschiessen trafen sich die beiden Feuerwehren. Das Motto der kameradschaftspflege steht hier ganz im Vordergrund, trotzdem gibt es auch einen sportlichen Anreiz in Form eines wunderschönen, geschnitzten Feuerwehrmannes.

 

Dieser Wanderpreis wurde vor 2 Jahren eingeführt und verbleibt immer für ein Jahr beim jeweiligen Sieger. So war er jetzt für 2 Jahre in der Tress'n, da voriges Jahr in der kurzen Eiszeit kein Termin gefunden werden konnte. Jetzt war es aber wieder soweit, der Kampf war diesmal am Altausseer Eislaufplatz vorgesehen, der Wettergott spielte leider nicht mit und so hatte die FF Obertressen wieder Heimvorteil. Dazu kam auch noch, dass die FF Altaussee mit weniger Mann anrückte und so durch Losentscheid, der OBI der FF Obertressen bei den Herausforderern mitkämpfen mußte. Er erledigte sich seiner Sache aber sehr gut.

Der Kampf verlief sehr spannend, 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 2:3 so dann der Endstand zu Gunsten der FF Altaussee. Beim anschließenden gemütlichen und geselligen Beisammensein, bei welchen wir auch den Kameraden Johann Kainzinger in der Postillions Einkehr begüssen konnten, wurde die Siegerehrung abgehalten.

Gar so gerne wollten sich die Tressner nicht von der Trophäe trennen, so wurde vorerst eine Miniaturausgabe übergeben. Dann übergab HBI Walter Hillbrand die wunderschöne Figur an HBI Werner Fischer von den diesjährigen Siegern, der FF Altaussee. Diese wird jetzt die Gaststube des Feuerwehrgasthauses Schneiderwirt verschönern.

Alles in Allem, trotz widriger Wetterbedingungen, ein sehr kameradschaftlicher Abend, deren Nachhaltigkeit sich sicherlich auch bei der Zusammenarbeit im Einsatzbereich der beiden Feuerwehren sehr positiv auswirken wird.