News Bierzelt

Busfahrplan für das Bierzelt 2017 ist online

 

Der Bus-Fahrplan für das heurige Kiritag Bierzelt kann HIER heruntergeladen werden

Countdown zum Bierempfang 2017

Hier gibts aktuelle Infos zu einer wohl einzigartigen Veranstaltung...

Weiterlesen...

Bierzeltaufbau 2016

 

Am Mittwoch, 24.08.2016 wird mit dem Aufbau des Zeltes begonnen.

Alle freiwilligen Helfer sind hezlich willkommen...

Alle Jahre wieder und das seit über 50 Jahren ...
 

 

~ Das Altausseer-Bierzelt ~ 

(und seine Geschichte)

 

Das Bierzelt einst...Nach einem Ausflug ins Oberösterreichische kamen der Kamerad Franz Pucher und der Musiker Engelbert Köberl mit dem Gedanken nach Hause, ein von Ihnen dort gesichtetes Bierzelt müsste auch in Altaussee machbar sein. 
Dieser Vorschlag wurde dem seinerzeitigen Feuerwehrausschuss unterbreitet und nach mehreren Diskussionen entschied man sich, im Jahre 1961 am „Mescht’n-Anger“ ein solches Bierzelt zu veranstalten.

 

Die Ungewissheit. ob man damit ein Geschäft macht, lag natürlich in der Luft. Das Stangenmaterial wurde von der Feuerwehr Reitern ausgeborgt und dem Fest, welches Sonntag und Montag im Rahmen des Altausseer Kirtages abgehalten wurde, stand nichts mehr im Wege. Mit einem Umsatz von ATS 47.000,-- übertraf  das Ergebnis alle Erwartungen.

Im darauffolgenden Jahr wurde es noch einmal am gleichen Platz aufgestellt und war wiederum ein voller Erfolg. Bereits im dritten Jahr wurde auf Anraten vom Hotelier Franz Frischmuth, welchem das Zelt zu nahe bei seinem Hotel stand, der Standort auf das Fischererfeld (Frischmuth-Grund) verlegt.

Seit diesem Zeitpunkt wird das Altausseer-Bierzelt immer am gleichen Platz, in der gleichen Größe und Bauweise alle Jahre wieder aufgebaut. 


Der erste Bierzeltchef war Karl Moser. Nach 10jähriger Tätigkeit, bei der das Bierzelt enormen Aufschwung erlebte, übergab er im Jahre 1971 diese Funktion an Adolf Kainzinger. 

 

Humorist Albert MüllerMit von der Partie ist seit Beginn ein Teil der Salinenmusikkapelle, welche durch die Übernahme von Kapellmeister Heribert Raich (Nachfolger seit 1998 Wilfried Köberl) in Altausseer Musikanten umbenannt wurden. Auch die Lupitscher Musikanten (Kameraden der Feuerwehrmusikkapelle Lupitsch) gehören ebenso,  wie der Humorist Albert Müller, zum festen Inventar des Altausseer Bierzeltes.

Der Andrang an Gästen wuchs ständig, die Standeln am Kirtag wurden immer mehr, so dass sich der Altausseer Kirtag zu einer Attraktion erster Klasse, an der man einfach dabei sein muss, entwickelte.Nur so scheint es verständlich, dass die Gösser Bier-Brauerei extra für dieses Bierzelt noch Holzfässer vorrätig hielt, um die Altausseer mit einem speziellen Gerstensaft beliefern zu können.


Der Humorist Albert Müller –
so wie er ist und wie man ihn
auf der ganzen Welt kennt.

 

Hermann Wimmer

 

 

Adolf Kainzinger legte im Jahre 1975 die Agenden des Bierzeltchefs in die damals jungen Hände des Hermann Wimmer. 







Dieser steigerte sich mit dieser Aufgabe zu einem Multitalent und setzt seine, ihm angeborenen Fähigkeiten, denn lernen kann man so etwas nicht, mittlerweile in fast jedem Verein in Altaussee bzw. bei jeder Großveranstaltung um. Ihm gelang es immer wieder, und es waren insgesamt 35 Jahre in dieser Position, die ca. 300 freiwilligen Mitarbeiter jedes Jahr zu motivieren, um dieses Bierzelt, welches derzeit alle Dimensionen zu sprengen versucht, durchzuführen.


Man kann sich das erste Wochenende im September ohne den Altausseer Kirtag und das Altausseer Bierzelt nicht mehr vorstellen. Die Umsätze der verkauften Waren steigen stetig an, und es ist vielen unverständlich, warum ohne Vergrößerung des Zeltes jährliche Umsatzsteigerungen möglich sind. 
Dieses Bierzelt stellt für die Feuerwehr Altaussee ein finanzielles Standbein dar, welches momentan nicht wegzudenken ist. 
In 40 Jahren wurden nicht weniger als ca. 1 Million Halbe Bier und 180.000 Halbe Hühner verkauft.

Der wirtschaftliche Anteil kommt überwiegend bei heimischen Lieferanten zur Geltung. 
 

Bierwagen im Altausseer Bierzelt


Das Patent einer fahrbaren Bierzapfanlage macht immer 
wieder Aufsehen. 
So ist es den Kameraden der Feuerwehr möglich die Gäste direkt am Tisch mit frischem Bier zu versorgen.






Auch heute noch wird der Gerstensaft für das Fest extra aus einer kleinen Brauerei angeliefert, und nicht nur Biertrinker schätzen den Unterschied. Über 600 Fässer (50 Liter) werden auch heuer wieder ihren Weg nach Altaussee finden! 
Seit 55 Jahren wird ausschließlich Gösser Bier-Märzen Bier zur Ausschank gebracht!

 

 

 

Es kann nur gehofft werden, dass die kommende Wirtschaftslage es weiter zulässt, dass möglichst viele Gäste und einheimische Besucher das traditionelle Altausseer Bierzelt als Treffpunkt für Jung und Alt nutzen können.